Presseberichte

aktuelle Presseberichte und Bildmaterial zum downloaden

 

 
Thurgauer Zeitung vom 19. September

Die Grünliberalen werben mit Prominenz

Für einmal waren die Thurgauer nicht unter sich, denn auch die scheidende Zürcher GLP-Ständerätin Verena Diener gab sich beim Wahlkampfauftakt der GLP Thurgau die Ehre. Die Partei hatte ins Frauenfelder Restaurant Blumenstein eingeladen. «Das ist mein einziger Wahlkampfauftritt ausserhalb Zürich», sagte sie. «Ich bin gekommen, weil ...mehr

 

Thurgauer Zeitung vom 19. September

«Tot sind am Ende beide»

Mit der Vermutung, es werde wohl kein Streitgespräch geben, eröffnete Diskussionsleiter Marc Haltiner das Podium in der Aula der Berufsschule Arbon. Es war der erste öffentliche Auftritt des ehemaligen TZ-Ressortleiters Thurgau nach langer Krankheit, den er souverän meisterte. Schliesslich gehörten die Teilnehmer Markus Berner und Andreas Guhl (BDP), Doris Günter (EVP), sowie Klemenz Somm und Thomas Böhni (GLP) allesamt befreundeten Parteien an. Vielleicht ...mehr

 

Thurgauer Zeitung vom 4. September

Alle wollen sie Gewerbler sein

Am Mittwochabend luden die Grünliberalen des Bezirks Weinfelden zu einer Podiumsdiskussion über Unternehmer in der Politik.
TZ-Chefredaktor David Angst führte durchs Gespräch mit den sechs National- und Ständeratskandidaten. ...mehr

 

BILANZ vom 20. August 2015

Diese Nationalräte kämpfen für die Wirtschaft

Welche Nationalräte stimmten am häufigsten zugunsten des hiesigen Wirtschaftsstandortes? Und wer denkt nur an die eigene Klientel? Die BILANZ zeigt die wirtschaftsfreundlichsten Parlamentarier.
(Ich bin auf Platz 8 von allen Nationalrätinnen und Nationalräten)... mehr
download/ranking_wirtschaftsfreundlichkeit.pdf

  < Sonderdruck Bilanz anschauen

TZ vom 17. Juli 2015

Grünliberale gehen in die Mitte

Die Grünliberalen haben sich entschieden: Für die Nationalratswahlen schliessen sie sich der Listenverbindung von CVP, FDP, BDP und EVP an. Davon erhoffen sie sich die grössten Chancen, ihren Sitz zu retten. Das Nachsehen hätte die SVP. Das Warten auf die Braut, die sich ziert, ist zu Ende. ... mehr

 

TZ vom 17. Juli 2015

Das wird ein enges Rennen

Totgesagte leben länger. Im Hinblick auf die Nationalratswahlen tut die LP alles, um dieser Redewendung Gültigkeit zu verschaffen. Der grünliberale Nationalratssitz galt schon als verloren... mehr

 

TZ vom 26. Juni 2015

IHK empfiehlt nur neue zur Wahl

Die Wahlempfehlung der IHK ist mit konkreter Unterstützung verbunden: Laut IHK-Direktor Peter Maag wird der Verband eine Plakat- und Inseratekampagne lancieren. Im Vordergrund stehen dabei die Spitzenkandidaten, die übrigen Empfohlenen werden aber ebenfalls genannt.
Thomas Böhni verärgert
Pikant an der IHK-Wahlempfehlung ist, dass unter den Empfohlenen keine bisherigen Nationalräte sind. GLP-Nationalrat Thomas Böhni reagierte gestern erbost. Er hatte erwartet, dass er von der IHK unterstützt wird, weil er Unternehmer sei. Er habe ... mehr

 

TZ vom 24. Juni 2015

«Sonst sehe ich eher schwarz»

Obwohl er sich für gewöhnlich für alternative Energien einsetzt, kritisiert auch GLP-Nationalrat Thomas Böhni den Fernwärmering der Wärme Frauenfeld AG. Bereits der Start sei nicht optimal gewesen, da die Stadt ein Wettbewerbsverfahren unterbunden habe ... mehr

 

TZ vom 19. Juni 2015

Energieschub für Nationalrat Thomas Böhni

Nationalrat Thomas Böhni hatte gestern einen kurzen Arbeitsweg. Seinen himmelblauen Audi mit Thurgauer Nummernschild parkierte er mitten auf dem Bundesplatz. Normalerweise meidet der 50-Jährige Aufmerksamkeit. Gestern fühlte er sich aber sichtlich wohl, als er vor Bundesrat Schneider-Ammann, Vertretern der Energie-Branche und Presse sein neustes Ansinnen vorstellte. Der Ingenieur, der im Rat in der ungeliebten Geschäftsprüfungskommission sitzt, konnte sich denn auch seiner Passion widmen: der Energiepolitik. Diesel aus Kohlenstoff und Wasser ... mehr

 

TZ vom 8. Juni 2015

Für Atomausstieg – aber wann?

An der Podiumsdiskussion bei der «Thurgauer Allianz Nein zu neuen AKW» sprechen sich auch Vertreter von Regierung und Wirtschaft des Kantons für die Abkehr von der Atomenergie aus. Umstritten bleibt, bis wann das möglich wäre.
Die eidgenössischen Räte beraten Massnahmen zur Energiewende nach der Katastrophe in Atomkraftwerken von Fukushima. Zusätzliche Aktualität bekommt am Samstag die Podiumsdiskussion in der SBW Romanshorn durch einen Vorschlag der Kantonsregierung ... mehr

 

TZ 4. Juni 2015

Schweizer Gaskunden erhalten einen kleinen Rabatt

Nationalrat Thomas Böhni erachtet die Gutschrift seitens der Stadtwerke Konstanz als zu gering.
Sie hatten Ende Februar gefordert, dass die Stadtwerke Konstanz den Währungsgewinn und die gesunkenen Gaspreise an die 2600 Kunden am Untersee weitergeben. Was bieten die Stadtwerke nun an? Thomas Böhni: Aktuell liegt das Angebot vor, dass die Stadtwerke den Schweizer Kunden drei Monate Grundgebühren als sofortige Ermässigung gutschreiben. ... mehr

 

TZ vom 7. Mai 2015

Böhni will die Frauen fördern

Mit sechs Kandidaten aus fünf Bezirken tritt die Grünliberale Partei des Kantons Thurgau zu den Nationalrats- und Ständeratswahlen an. Den Listenspitzenplatz nimmt der Nationalrat Thomas Böhni ein. FRAUENFELD. Die Grünliberalen streben im Herbst nicht nur die Verteidigung ihres ...mehr

 

TZ vom 5. Mai 2015

Druck auf Stadtwerke Konstanz

Die Stadtwerke Konstanz verlangen im Thurgau höhere Preise für ihr Erdgas als auf der anderen Seite der Grenze. Das sei nicht zu begründen, sagt Nationalrat Thomas Böhni und fordert den Regierungsrat zum Handeln auf. ... mehr

 

für Journalisten:

Ich stehen Ihnen gerne für Interviews und/oder Fotos zur Verfügung.
Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf

Die folgenden Bilder können Sie per Klick in einer höheren Auflösung herunterladen: